Avicularia minatrix, Pocock, 1903


Wissenschaftlicher Name:     Avicularia minatrix

Erstbeschreibung:   Pocock, 1903

Herkunft:
   Im Norden Venezuelas in der Küstenregion um Caracas

Lebensraum:   Baumbewohner,  A. minatrix benötigt Korkröhren oder schräg gestellte Rindenstücke oder ein sonstiges Versteck als Versteckmöglichkeiten. Auch ein paar Kletteräste oder Wurzeln sollten nicht fehlen. A.minatrix zieht Verstecke wie Alstlöcher, Kakteen und besonders Bromelien den anderen Verstecken vor. A. minatrix baut sehr große Wohngespinste.

Größe:    3 bis 4 cm Körperlänge

Temperatur Tag:       25° bis 28° C

Temperatur Nacht:
   20° bis 22° C

Luftfeuchtigkeit:       70 bis 85%

Größe des Terrariums:   20 x 30 x 40 cm

Bodengrund:     Blumenerde oder Walderde. Der Bodengrund sollte mäßig feucht aber nicht nass gehalten werden.

Pflanzen:    Efeu, Ficus pumila (Kletterfeige) Maranta , Bromelie, verschiedene Farne

Aussehen:    Die Grundfarbe von Avicularia minatrix  ist rosa-braun, Hinterleib mit Zeichnung aus roten Flecken und schwarzen Streifen.

 Verhalten:  Avicularia minatrix sehr friedliche Art und extrem scheu. Flieht sofort bei der geringsten Störung.

Verpaarung/Zucht:   Die Nachzucht von Avicularia minatrix bereitet keine große Schwierigkeit. Die Verpaarung verläuft friedlich, wobei es allerdings auch vorkommen kann, dass sich das Weibchen dem Männchen gegenüber aggressiv verhält. Männchen werden selten gefressen.Nach ca. 2 bis 3 Monaten nach der Verpaarung beginnt das Weibchen mit dem Kokonbau. In einem Kokon können 35 bis 50 Prälarven enthalten sein. Nach ca. 6 bis 7 Wochen je nach Haltungsbedingungen beginnen die kleinen Spinnen aus dem Kokon zu schlüpfen.  Die Jungtiere wachsen relativ langsam. Auch die Aufzucht der Nymphen ist nicht immer ganz einfach. Staunässe wird in der Regel überhaupt nicht gut vertragen, daher ist für eine gute Durchlüftung zu sorgen.

Literaturhinweise:

STRIFFLER, B.F. 2004.
Die Martinique-Baumvogelspinne (Avicularia versicolor) + Avicularia minatrix, A. purpurea & A. laeta.
Natur und Tier - Verlag Münster.

TINTER, A. 1993.
Ein Männchen von Avicularia minatrix, Pocock 1903 (Araneae: Theraphosidae: Aviculariinae).
Arachnol. Anz. 4(3): 10-13.


 

 

Letztes Update
 
Letztes Update:

18 10 2013
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
Rottweilerzucht "von der Schwarzen Madonna".
 
Rottweilerzucht
"von der Schwarzen Madonna".

http://www.von-der-schwarzen-madonna.at

Unser Ziel ist, dem Rassestandart entsprechend, gesunde, familientaugliche, wesenfeste und leistungstarke Rottweiler in einem familiären Umfeld zu züchten.

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich bei uns
telefonisch oder per eMail.

Claus Eckerstorfer und Christiane Ortner

 
Kontakt:
 
Claus ECKERSTORFER
Spitzgasse 8
5270 MAUERKIRCHEN
AUSTRIA

E-Mail.: claus.eckerstorfer@gmx.at
 
197717 Besucher (450778 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=