Ornithoctonus aureotibialis, von Wirth & Striffler, 2005
Wissenschaftlicher Name:     Ornithoctonus aureotibialis

Erstbeschreibung:    von Wirth & Striffler, 2005

Herkunft:
   Thailand, Südmalaysia

Lebensraum:   Röhrenbewohner

Größe:      ca. 5 bis 6cm Körperlänge

Temperatur Tag:        22° bis 25 °C

Temperatur Nacht:
    20° bis 22 °C

Luftfeuchtigkeit:        ca. 70% bis 80%

Größe des Terrariums:   Als Terrarium verwende ich einen sogenannten Haplotank welche von VON WIRTH & HUBER entwickelt wurden oder Fürst-Dosen sind auch gut geeignet.

Bodengrund:     Blumenerde oder Walderde. Der Bodengrund sollte einen tiefe von ca. 15 bis 20 cm haben, da Ornithoctonus aureotibialis eine tiefe senkrechte Röhren gräbt. Der Bodengrund sollte stets feucht, aber nicht nass gehalten werden.

Aussehen:     Schwarze Grundfärbung, Körper bräunlich. Der Hinterleib zeigt eine schwache Zeichnung auf. Die Tibien haben einen orange-roten Haarsaum an der Außenseite. Bei älteren Tieren kann sich dieser etwas verlieren. 
Bei den Männchen ist die Grundfärbung beigebraun, Taster sowie Tarsen und Femora aller Beine schwarz.

Verhalten:    Ornithoctonus aureotibialis ist eine sehr nervöse, schreckhaft und recht aggressiv Spinne. Die bei Belästigung oder Bedrohung oder fehlender Fluchtmöglichkeit gehen die Tiere sofort in Drohstellung. Sie beissen aber nicht gleich zu. Wird sie weiter provoziert schlägt sie erst drei- bis viermal mit den Vorderbeinen nach dem Angreifer, bevor sie zubeißen.

Verpaarung/Zucht:   Die Nachzucht von Ornithoctonus aureotibialis bereitet keine große Schwierigkeit. Die Verpaarung verläuft friedlich, wobei es allerdings auch vorkommen kann, dass sich das Weibchen dem Männchen gegenüber aggressiv verhält. Nach ca. 2 bis 3 Monaten nach der Verpaarung beginnt das Weibchen mit dem Kokonbau. In einem Kokon können ca. 250 bis 300 Eier enthalten sein. Nach ca. 9 Wochen je nach Haltungsbedingungen beginnen die kleinen Spinnen aus dem Kokon zu schlüpfen. Die Aufzucht von Ornithoctonus aureotibialis Spiderlinge ist eigentlich problemlos. Sie fressen gut und wachsen schnell heran. Männchen sind in ca. 2 Jahren, Weibchen in ca. 2.5  bis 3 Jahren adult. 

Literaturhinweise:

Von Wirth, V. & B.F. Striffler. 2005.
Neue Erkennstisse zur Vogelspinnen – Unterfamilie Ornithoctoninae, mit Beschreibung von Ornithoctonus aureotibialis sp. n. und Haplopelma longipes sp. n. (Araneae, Theraphosidae).Arthropoda 13(2): 2-27. 

VON WIRTH, V. & M. HUBER (2002): Einige Praxis-Tipps zur Haltung von Haplopelma Arten und anderen Röhren bewohnenden Vogelspinnen. DeArGe Mitteilungen 7 (11): 14-23

TERARIA Nr.: 09, Asiatische Vogelspinnen im Terrarium,  Jänner / Februar 2008, 
Die verkannten Vogelspinnen Asiens, Erfahrungen mit Haltung und Nachzucht von Chilobrachys fimbriatus 


VON WIRTH, V. & M. HUBER. (2003): Earth Tigers – die asiatischen Vogelspinnen der Unterfamilie Ornithoctoninae. DRACO 4(16): 26-36.





Letztes Update
 
Letztes Update:

18 10 2013
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
Rottweilerzucht "von der Schwarzen Madonna".
 
Rottweilerzucht
"von der Schwarzen Madonna".

http://www.von-der-schwarzen-madonna.at

Unser Ziel ist, dem Rassestandart entsprechend, gesunde, familientaugliche, wesenfeste und leistungstarke Rottweiler in einem familiären Umfeld zu züchten.

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich bei uns
telefonisch oder per eMail.

Claus Eckerstorfer und Christiane Ortner

 
Kontakt:
 
Claus ECKERSTORFER
Spitzgasse 8
5270 MAUERKIRCHEN
AUSTRIA

E-Mail.: claus.eckerstorfer@gmx.at
 
199539 Besucher (455090 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=